Datensicherung

Wer gerne fotografiert und ab und an die GoPro laufen lässt kennt das Problem. Schnell sind am Ende eines Tages viele Megabyte oder gar Gigabyte an Daten auf den Speicherkarten. Aber wie sichert man diese am besten Unterwegs?

Auch hier habe ich aus meinen Fehlern gelernt. Letztes Jahr bin ich mit SD Karten und einer normalen externen HDD auf Tour gegangen. Ein Fehler bei der Datenübertragung (Daten mit Ausschneiden und Einfügen anstatt mit Kopieren und Einfügen übertragen) hat dazu geführt, dass ich Redundanz der Daten vernachlässigt habe und alle Fotos die ich auf der Lagunenroute in Bolivien gemacht habe nur noch auf der HDD waren. Kurze Zeit später ist eben diese HDD, wahrscheinlich aufgrund der Erschütterungen und Kälte kaputt gegangen. Selbst professionelle IT Forensik konnte die Daten nicht retten.

Meine Datensicherung sieht daher ab sofort wie folgt aus:

  • Original Daten bleiben für die gesamte Dauer der Reise auf den SD Karten, ausreichend Karten werden mitgeführt.
  • Zum Zwecke der Fotobearbeitung kopiere ich die Daten auf eine externe Samsung SSD Festplatte, die ich in einem gepolsterten Case mitführe. Für jeden Tag ein Ordner, Unterordner für JPG, RAW und Video. Weitere Unterordner für bearbeitete Fotos / Videos Die Daten bleiben dort bis die Platte voll ist. Dann werden die Dateien gelöscht, die ich zwischenzeitlich auf den NAS übertragen habe.
  • Sobald Internet zur Verfügung steht werden die Daten auf meinen WD EX4100 NAS Server übertragen, hier habe ich ca. 11TB zur Verfügung. Da das Internet oft nicht das schnellste ist übertrage ich immer zuerst die JPG-Dateien, dann die Videos, dann die RAWs und zum Schluss die Fotos die ich mit dem Handy gemacht habe.

WordPress.com.

Nach oben ↑

Erstelle deine Website auf WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das: