Der Zubehörmarkt ist voll von schönen und teuren Anbauteilen mit denen man sein Motorrad ausstatten kann. Was man braucht oder glaubt zu brauchen muss jeder für sich selbst entscheiden.  Für mich persönlich ergibt jeder einzelnen Umbau Sinn.

Folgende Umbauten finden sich an meiner Africa Twin:

  1. Ein stabiler Kofferträger von Touratech mit den passenden Koffern aus gleichem Hause. Die Koffer sind so stabil, dass ich sie schon drei Motorräder „überlebt“ haben.
  2. Ein stabiler Sturbügel welcher die obere Verkleidung mit den darunter liegenden Kühlern schützt und zugleich Träger für ein paar kleine Seitentaschen ist.
  3. Ein massiver Motorschutz, der auf Schotterpisten den Motor vor Steinschlag schützt und auch ein Aufsetzen locker wegsteckt. Hier habe ich mich für die wohl teuerste Lösung entschieden, der Motorschutz von OnlyBike ist aber einer der wenigen der so weit seitlich hochgezogen ist, dass er auch die Seitendeckel des Motors und das DCT ausreichend schützt. Bei kleineren Motorschutzplatten ist hierfür ein weiterer, unschöner Bügel nötig.
  4. Seitenständerauflageverbreiterung, unverzichtbar bei weichen Untergründen um das Einsinken des Motorrades zu verhindern.
  5. Griffheizung, für eine Frostbeule wie mich ebenfalls unverzichtbar.
  6. Kettenöler, wer schon einmal längere Touren mit einem Motorrad gemacht hat weiß wie nervig es sein kann ständig die Kette einsprühen zu müssen. Hier habe ich mich ebenfalls für eine recht teure Lösung entschieden, das CLS Evo Touring Kit. Mit einer Füllung von 100ml fährt man bis zu 12tkm weitestgehend sorgenfrei. Zudem hat man für Öler und Griffheizung nur ein Steuergerät am Lenker und die Griffheizung hat einen Temperatursensor womit sich die Griffheizung automatisch an wechselnde Temperaturen anpasst.
  7. Barkbusters, dies sind Handschützer mit einem massiven Metallbügel welcher im falle eines Sturzes hoffentlich Armaturen vor Beschädigungen bewahrt. Leider war das Budget zu begrenzt um auch noch einen klappbaren Bremsgriff zu montieren.
  8. Klappspiegel, können bei Offroadfahrten nach innen geklappt werden, gehen im Falle eines Sturzes nicht so schnell kaputt und reduzieren die Gefahr von Handgelenksverletzungen.
  9. Stabilisierung des Scheibenträgers, da viele Reisende von gebrochenen Scheibenträgern berichten ist dies nur eine Vorsichtsmaßnahme.
  10. Bessere Sitzbank, die Original ist einfach schei….e.
  11. Topcase, hier habe ich die wohl billigste Lösung gewählt. Ein B&W Outdoorcase. Vier Löcher reingebohrt und an den vorhanden Löchern in der Gepäckbrücke verschraubt. Bin gespannt ob es hält.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

ö