Der Wendepunkt

Nach 10 sehr schönen Tagen mit Ed und Freddy in Patagonien hieß es in El Calafate Abschied nehmen. Ich habe es mehrfach durchkalkuliert, wenn ich mit bis Ushuaia fahre brauche ich einen neuen Satz Reifen, was mich einen Tag kostet und ca. 500€ . Zudem wird der Rückweg richtig stressig und es darf nichts dazwischen kommen. Bis Santiago sind es über Argentinien 3500km, über die landschaftlich deutlich reizvollere Carretera Austral werden es knapp 4000km. Zudem kosten mich Rückflüge nach Weihnachten aktuell mehr als das Doppelte, als kurz vor Weihnachten. Daher bin ich seit El Calafate wieder alleine und Richtung Norden unterwegs.

Wer ab und an einen Blick auf meinen Live-Standort weiß, dass ich schon in Santiago de Chile bin. Der Weg hier hin führte mich über die Carretera Austral und dann über kleine Straßen entlang der Andenvulkane in Richtung Norden. Und mal wieder waren es traumhafte Motorradstrecken. Chile baut derzeit die Straßen in und zwischen den Nationalparks aus und so hat man dort meist perfekte Straßen, viele Kurven und beeindruckende Landschaften. Da die Strecke weitestgehend identisch mit meiner Route in Richtung Süden war gab es nicht viel zu berichten. Leider war es auch permanent stark bewölkt, so dass keine wirklich guten Fotos entstanden sind. Leider waren diese Umwege dann doch nicht mehr möglich ohne einen neuen Satz Reifen zu kaufen und so musste ich sagenhafte 340€ in einen Satz Mitas E07+ investieren, der mich in Deutschland nur 150€ gekostete hätte. Sehr ärgerlich und es hat kurz an meiner Entscheidung nicht weiter nach Süden zu fahren zweifeln lassen. Rückblickend habe ich aber die letzten Wochen immer die richtigen Entscheidung getroffen und so bereue ich die Entscheidung nicht, zumal ich in Patagonien eine Schraube im Reifen stecken hatte und sich beim Reifenwechsel herausgestellt hat, dass diese den Schlauch beschädigt hat und ich nur deswegen keine Luft verloren habe, weil ein Stück der Schraube abgebrochen und das Loch abgedichtet hat. Lange wäre das aber nicht mehr gut gegangen.

Die letzten Tage habe ich genutzt um meinen Rückflug zu buchen, den Spedtionsvertrag mit Olaf von InTime-Ham abzuschließen und mir einen Koffer zu kaufen um die wichtigen Dinge schon im Flugzeug mit nach Deutschland nehmen zu können.

Jetzt gilt es noch ein kleines Ziel für die verbleibenden Tage zu finden…..

Ein Kommentar zu „Der Wendepunkt

Gib deinen ab

  1. Hallo! Wie lange bist du jetzt bereits unterwegs? (diese Tour jetzt- weil du hast ja geschrieben dass du die erste wegen des Unfalls abbrechen musstest)

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

WordPress.com.

Nach oben ↑

Erstelle deine Website auf WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das: